Previous Next

Spendenübergabe 7.000,00 € aus Aktion Oskar hilft 2019 an Adveniat

Presse Zugriffe: 619

Am 26.10.19 überbrachte die Diözesanleitung der Kolpingjugend, Philipp Dippel sowie Maria und Johanna Veltum die Spende aus der „Aktion Oskar hilft 2019“ an Thomas Jung von Adveniat. Dieser nahm die Spende stellvertretend für Sr. Maria Helena aus Kolumbien entgegen.

Schon in den frühen Morgenstunden waren Philipp, Johanna und Maria nach Essen aufgebrochen, dort wurden sie herzlich von Thomas Jung empfangen. Dieser stellte den drei Diözesanleitern des Kolping Diözesanverbandes Fulda zunächst Adveniat und die Projekte aus der kommenden Weihnachtsaktion vor. „Jedes einzelne Projekt ist sehr unterstützenswert“, fasste Johanna am Ende des Vortrages die Gedanken aller Anwesenden zusammen. Danach wurde die Delegation aus Fulda von Julian Limmer (Voluntär bei Adveniat) zu der „Aktion Oskar hilft“ und ihrer Projektauswahl interviewt. „Das Projekt von Sr. Maria Helena hat uns überzeugt, da es sich für die Jugendlichen in Bogota in besonderer Weise einsetzt und ihnen hilft, ihre Stimme zu finden“ begründete Maria die Entscheidung für das Jugendzentrum in Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens. „Oskar unterstützt junge Menschen nachhaltig. Das passiert nicht immer nur in Form vom Bau von Schulen, sondern auch durch soziale und psychologische Arbeit, wie die von Schwester Maria Helena“, ergänzte Philipp. Anschließend berichtete Stefanie Hoppe, ehemalige Adveniat-Mitarbeiterin, von ihrer letzten Reise nach Kolumbien; von dieser war sie erst am Vortag zurückgekehrt. Sie hatte verschiedene Projekte im ganzen Land besucht, unter anderem auch das Projekt von Sr. Maria Helena. Sie war sehr begeistert von der Arbeit der Ordensfrau und ihrer Unterstützer. Thomas Jung und Stefanie Hoppe sensibilisierten Philipp, Johanna und Maria nochmal für die Situation in Kolumbien. Das Land ist von einem Jahrzehnte langen andauernden Bürgerkrieg gezeichnet, welcher zahlreiche Familien auseinander riss. Auch heute noch prägen Gewalt, Kriminalität und Korruption das Leben vieler Kolumbianer. Vor einer besonderen Herausforderung steht das Land durch zahlreiche Binnenflüchtlinge, die aus den Provinzen in die großen Metropolen ziehen sowie die vielen wegen des anhaltenden Konfliktes in Venezuela von dort Geflüchteten. Im Jugendzentrum von Sr. Maria Helena lernen die Jugendlichen Alternativen zur allgegenwertigen Gewalt und Kriminalität kennen, sie tauschen sich über gesellschaftliche und politische Probleme aus und entwickeln so eine eigene Stimme, welche sie während des alljährlichen Karnevals des Lebens lautstark und vor allem kunterbunt vertreten. In der eigenen Bibliothek können die Jugendlichen zusammen lernen und haben einen sicheren Rückzugsort. Das Zentrum liegt in Britalia, einem der ärmeren Stadtviertel Bogotás, dort leben viele Binnenflüchtlinge und Geflüchtete aus Venezuela. Sr. Maria Helena und ihre Unterstützer wollen allen Jugendlichen ein zweites Zuhause im Jugendzentrum bieten. Durch das Engagement zahlreicher Gruppen konnte die „Aktion Oskar hilft 2019“ 7.000,00 € an das Projekt ausschütten, das entspricht 25 Mio. kolumbianischen Pesos. Dies ist die Hälfte von dem, was Sr. Maria Helena benötigt, um die Ausgaben des Zentrums für ein Jahr komplett zu decken. Thomas Jung betonte nochmals „Ihr ahnt gar nicht, was man mit 7.000,00 € in Kolumbien alles anfangen kann.“ „Ich bin sehr gerührt von den Eindrücken, die wir heute erhalten haben und wir werden Kolumbien auch über die „Aktion Oskar hilft 2019“ hinaus verbunden bleiben“, fasste Maria ihre Eindrücke aus Essen zusammen.

 

Drucken